TVO Basketball Faustball Handball Tennis Tischtennis Turnen Volleyball Jugend
Name
Passwort
  
Werbung
Hier kann auch Ihre
Werbung stehen!
Special

Partnerschaftsverein

TV Bittenfeld
Aktuell
Suche
 
Männer 1 bereits mit der zweiten Niederlage

Am vergangenen Sonntag spielte der TV Obertürkheim das dritte Saisonspiel auswärts beim SV Hohenacker/Neustadt. Nach jeweils einem Sieg und einer Niederlage aus den ersten beiden Saisonspielen wollten die Obertürkheimer den zweiten Sieg der Saison einfahren. Die heimstarken Gegner hatten aus Ihren 3 Saisonspielen einen Sieg, ein Unentschieden und eine Niederlage eingefahren, man konnte sich also auf ein spannendes Spiel freuen.

Hohenacker/Neustadt begann mit einer 2:0 Führung, den die Gäste nach einem schwachen Start aufholten. Aufgrund einer schlechten Chancenverwertung auf Seiten der Obertürkheimer, und einer starken Torhüterleistung von Timo Wenger stand es nach 12 Minuten lediglich 3:3. Bis zur Halbzeit konnte sich der Gastgeber aber leicht absetzen und ging mit einer 12:9 Führung in die Kabine.

Den Start der zweiten Hälfte haben die Gäste komplett verschlafen und die Heimmannschaft konnte sich durch einen 4:0 Lauf nach nur 3 Minuten mit 16:9 absetzen. Trainer Klaus Schardt sah sich gezwungen eine Auszeit zu nehmen, die Früchte tragen sollte. Nach einer starken Aufholjagd stand es nach dem Treffer von Manuel Berner in der 49. Minute 18:18. Diese starke Leistung konnte aber nicht belohnt werden und es schlichen sich weitere Fehler ein. So konnten die Hausherren wieder wegziehen und sich am Ende über einen 25:22 Sieg freuen. Der Grund, dass das Ergebnis nicht deutlicher für Hohenacker/Neustadt ausfiel, ist der starke Torhüterleistung von Timo Wenger auf Seiten der Obertürkheimer zuzuschreiben.

Als nächstes steht für den TVO im ersten Heimspiel der Saison das erste Lokalderby seit knapp 2 Jahren gegen den HSG Oberer Neckar an.

Für den TVO spielten: T. Wenger und Klar (im Tor), Berner (10/4), P. Wenger (6), Silberberger (3), Arvind (2), Serra (1), Velte, Zaiß, P. Goldbach, Mokrovic, D. Goldbach und Wiltafsky